(1)
Mitteldalmatien

Mitteldalmatien - raue Gebirgslandschaft vor der traumhaften Adria

Der imposante Diokletianpalast von Split, der einstige Alterssitz des römischen Kaisers Gaius Valerius Aurelius Diocletianus, der heute zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt, die Altstadt von Trogir, ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe, deren beleuchtete Uferpromenade nachts in der Adria schimmert, der Naturpark Biokovo, von dessen rauen Gipfeln die Sicht auf die tiefblaue Adria und die  Riviera von Makarska atemberaubend ist. Der bekannte, weit ins Meer ragenden Strand "Goldenes Horn" bei Bol auf der Insel Brac, dessen Spitze sich je nach Strömung mal zur einen, mal zur anderen Seite neigt. Dies sind nur einige der Sehenswürdigkeiten der Region Mitteldalmatien.

Von Marina im Westen über Trogir, Split und Omis bis Gradac an der südlichen Spitze der Makarska Riviera erstreckt sich die beliebte Urlaubsregion Mitteldalmatien mit mehr als 463.000 Einwohnern. Die Region umfasst zugleich Inseln wie Hvar und Brac, Vis und Solta, sowie traumhafte Strände wie etwa den Punta Rata-Strand in Brela, der 2003 zu den 10 schönsten Stränden der Welt gekürt wurde.


Split - das pulsierende Zentrum von Mitteldalmatien

Mit seinem reichen historischen Erbe und dem weltberühmten Diokletianpalast (UNESCO-Weltkulturerbe), der Flaniermeile "Riva" am Hafen sowie dem größten und wichtigsten Fährhafen der Region, ist Split nicht nur die unumstrittene Hauptstadt Mitteldalmatiens, sondern auch kulturell ein sehr interessanter Ort. Eine Vielzahl an Museen, Ausstellungen und - insbesondere im Sommer - Freiluftveranstaltungen sowie nicht zuletzt die architektonisch durch römische und venezianische Herrscher geprägte Altstadt erzählen von der reichen Kultur und Geschichte der zweitgrößten Stadt Kroatiens. Einheimische und Besucher erfreuen sich nicht nur an den guten Einkaufsmöglichkeiten in Split, sondern auch an sportlichen Veranstaltungen - insbesondere des Fußballvereins Hajduk Split, der sich in ganz Dalmatien einer

Mitteldalmatien - raue Gebirgslandschaft vor der traumhaften Adria

Der imposante Diokletianpalast von Split, der einstige Alterssitz des römischen Kaisers Gaius Valerius Aurelius Diocletianus, der heute zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt, die Altstadt von Trogir, ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe, deren beleuchtete Uferpromenade nachts in der Adria schimmert, der Naturpark Biokovo, von dessen rauen Gipfeln die Sicht auf die tiefblaue Adria und die  Riviera von Makarska atemberaubend ist. Der bekannte, weit ins Meer ragenden Strand "Goldenes Horn" bei Bol auf der Insel Brac, dessen Spitze sich je nach Strömung mal zur einen, mal zur anderen Seite neigt. Dies sind nur einige der Sehenswürdigkeiten der Region Mitteldalmatien.

Von Marina im Westen über Trogir, Split und Omis bis Gradac an der südlichen Spitze der Makarska Riviera erstreckt sich die beliebte Urlaubsregion Mitteldalmatien mit mehr als 463.000 Einwohnern. Die Region umfasst zugleich Inseln wie Hvar und Brac, Vis und Solta, sowie traumhafte Strände wie etwa den Punta Rata-Strand in Brela, der 2003 zu den 10 schönsten Stränden der Welt gekürt wurde.


Split - das pulsierende Zentrum von Mitteldalmatien

Mit seinem reichen historischen Erbe und dem weltberühmten Diokletianpalast (UNESCO-Weltkulturerbe), der Flaniermeile "Riva" am Hafen sowie dem größten und wichtigsten Fährhafen der Region, ist Split nicht nur die unumstrittene Hauptstadt Mitteldalmatiens, sondern auch kulturell ein sehr interessanter Ort. Eine Vielzahl an Museen, Ausstellungen und - insbesondere im Sommer - Freiluftveranstaltungen sowie nicht zuletzt die architektonisch durch römische und venezianische Herrscher geprägte Altstadt erzählen von der reichen Kultur und Geschichte der zweitgrößten Stadt Kroatiens. Einheimische und Besucher erfreuen sich nicht nur an den guten Einkaufsmöglichkeiten in Split, sondern auch an sportlichen Veranstaltungen - insbesondere des Fußballvereins Hajduk Split, der sich in ganz Dalmatien einer großen Fangemeinde erfreut und zweiterfolgreichster Fußballverein Kroatiens ist.

Split bietet seinen Besuchern neben kulturellen Veranstaltungen und historischen Bauwerken aber auch Natur pur, etwa den bewaldeten Hügel Marjan, der sich auf der gleichnamigen Halbinsel im Westen der Stadt befindet, und eine von idyllischen Stränden umrahmte grüne Oase der Ruhe und Erholung darstellt. Hier befindet sich auch der kleine Zoo von Split. Vom großen Fährhafen der Stadt gelangt man zu den umliegenden Inseln wie Hvar, Brac, Solta, Vis und Korcula sowie nach Rijeka in der Kvarner Bucht oder nach Ancona im benachbarten Italien.


Entspannung fern der großen Touristen-Zentren

Auf der Insel Brac findet man beim bekannten Urlaubsort Bol den berühmten Strand Zlatni Rat, zu Deutsch "Goldenes Horn", der als schönster Strand der ganzen Adria gilt. Der sichelförmig ins Meer ragende lange Kiesstrand befindet sich auf der idyllischen Südseite der Insel mit Blick auf die Nachbarinsel Hvar. Bekannt ist die Insel Brac außerdem für ihren hervorragenden Weine, die rund um Bol gedeihen, ihre lebhaften Kultursommer sowie den hochwertige marmorartigen Kalkstein der in bekannten Gebäuden wie dem Weißen Haus in Washington D.C. oder der Neuen Hofburg in Wien verbaut  wurde. Westlich der Insel Brac liegt Solta, eine dicht bewaldete Insel, deren raue Südseite unbewohnt und kaum zugänglich ist. Der Norden hingegen ist traumhaft schön mit seinen vom Massentourismus verschont gebliebenen Orten und idyllischen Stränden.

Die südlich von Brac liegende Insel Hvar begeistert durch ihre besonders sonniges und mildes Klima, in dem herrlich duftender Lavendel gedeiht, der für die Inselbewohner einst wichtigste Einnahmequelle war. Die weitläufigen Lavendelfelder prägen das Inselbild ebenso wie Hügel voller Olivenbäume und dichte Kiefernwälder. Neben dem mondänen Hauptort Hvar gehört Stari Grad zu den bedeutendsten Orten der Insel. Hier befindet sich ein weiteres kroatisches Weltkulturerbe der UNESCO - die landwirtschaftlich genutzte Ebene östlich der Ortschaft. Die Gegend wurde bereits im 4. Jahrhundert vor Chr. von Griechen besiedelt und bewirtschaftet. Die Ursprünglichkeit dieser Ebene wurde bis heute erhalten.

Mitteldalmatien umfasst weitere sehenswerte Inseln wie Vis, deren wichtigste Orte Vis und Komiza sind. Weil die Insel Vis bis 1989 für die Öffentlichkeit unzugänglich war, findet man hier noch ursprünglich traditionelle Ortschaften und unberührte Natur voller Weinberge, Wildkräuter und Johannisbrotbäume. Badeurlauber und Nautiker erfreuen sich insbesondere an der bekannten Bucht Stiniva, die wildromantisch hinter hoch aufragenden Felsklippen liegt und nur durch eine schmale Öffnung mit dem offenen Meer verbunden ist. Hier ist man weit weg vom Massentourismus. Ebenso wie in der Stoncica Bucht im Nordosten der Insel. Anders als vielerorts in Kroatien ist der Strand in der Stoncica Bucht sandig. Umgeben von mediterraner Vegetation und mit Sicht auf das kristallklare Wasser findet man hier pure Erholung.


Vom mittelalterlichen Trogir bis ins einst "düstere" Piratennest Omis

Eine weitere wichtige kulturelle und geschichtliche Hochburg in Mitteldalmatien ist Trogir, westlich von Split gelegen. Trogirs Altstadt befindet sich auf einer kleinen Insel die über je eine Brücke mit dem Festland als auch der Insel Ciovo verbunden ist. Mit seinem Fährhafen ist Trogir idealer Ausgangspunkt für Fahrten zu den umliegenden Inseln Veli Drvenik und Mali Drvenik südöstlich von Ciovo oder auch nach Split. Paläste, Kirchen und Wohnhäuser aus der Romanik, Gotik, Renaissance und dem Barock prägen das Bild des historischen Stadtkerns von Trogir, der seit 1997 UNESCO-Weltkulturerbe ist. Zu den Besonderheiten des romanischen Altstadtkomplexes zählen die St. Laurentius Kathedrale, die Stadtloggia, der Fürstenpalast sowie die Festung Kamerlengo, eine von zahlreichen Festungen und Kastellen in Mitteldalmatien. Weitere Kastelle befinden sich in Richtung Osten entlang der Küste sowie in Klis im Hinterland von Split. Die Festung von Klis galt im Mittelalter aufgrund ihrer Lage als wichtiger strategischer Sitz und wurde aus diesem Grund als "Schlüssel Dalmatiens" bezeichnet.

Einige Kilometer weiter ins Hinterland liegt Sinj, das insbesondere aufgrund der jährlich stattfindenden Ritterspiele "Sinjska Alka" bekannt ist. Das mittelalterliche Reiterturnier findet bereits seit 1715 statt, in Gedenken des Sieges der Bewohner über die Osmanen. Durch die Ebene von Sinj fließt auch der Fluss Cetina - ein beliebtes Ausflugsziel zum Rafting, Kanu fahren, Angeln, Paragliding, Felsklettern, Canyoning und vielem mehr. Der Flusslauf der Cetina wird über weite Strecken von einem atemberaubenden Canyon begleitet und mündet nach fast 100 km bei Omis in die Adria. Das spektakulär am Fuße hoch aufragender Felswände gelegene Omis ist für seine interessante Geschichte bekannt. An seine Vergangenheit als einst gefürchtetes Piratennest erinnern heute noch die beiden Festungen Mirabela und Fortica. In zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen, insbesondere im Sommer, erzählen die Einwohner stolz von ihren Vorfahren, den einst gefürchtetsten Piraten der Region. Entlang des Flusslaufes der Cetina bei Omis kann man in den zahlreichen guten Restaurants die Landesküche genießen. Neben schmackhaften Fischspeisen und Meeresfrüchten sollte man unbedingt "Peka" probieren, ein typisch kroatisches Gericht aus Fleisch, Gemüse und Fisch, welches unter einer gusseisernen Glocke in der Glut einer Feuerstelle über 2 Stunden gegart wird. Badevergnügen findet man am Sandstrand von Omis sowie an den diversen Sandstränden im Nachbarort Duce. Die Sandstrände sowohl in Duce als auch in Omis fallen sehr flach ins Meer ab, weshalb sie vor allem bei Familien mit kleineren Kindern beliebt sind, verfügen über Liegenverleihe und Umkleiden sowie verschiedene Bars und Restaurants.


Imposante Berglandschaft an der traumhaften Riviera Makarska

Im Süden von Mitteldalmatien beginnt der raue, imposante Gebirgszug Biokovo mit seinem fast 1800 m hohen Gipfel Sveti Jure, der das Herz eines jeden Wanderers höher schlagen lässt  - mit einem dicht verzweigen Netz aus Wanderwegen verschiedener Schwierigkeitsstufen und Längen, lassen sich hier neben Tagestouren auch kleinere Wanderungen unternehmen. Im Gebirge finden hartgesottene Wanderprofis Übernachtungshütten. Die Natur war besonders großzügig in diesem Teil von Mitteldalmatien, denn der Berg erhebt sich nicht nur imposant über der Küste, sondern bietet gleichzeitig einen hervorragenden Blick auf die Adria und das Umland. Im Naturpark Biokovo sind zahlreiche endemische Pflanzen und Tiere zu Hause.

Das Biokovo Gebirge trennt die traumhafte Riviera von Makarska mit Orten wie Brela, Baska Voda und Tucepi vom grünen Hinterland, wo sich Imotski befindet. Nahe der gemütlichen Kleinstadt liegen zwei schroff ins Erdreich abfallende Seen - Blauer See und Roter See. Der Rote See, der seinen Namen von den rötlichen Felswänden hat, befindet sich in einer etwa 500 m tiefen Einsturzdoline. Vor allem das verzweigte Höhlensystem, welches in 15 m Tiefe entdeckt wurde, fasziniert Besucher und Forscher gleichermaßen. Der Blaue See ist insbesondere im Sommer eine wahre Attraktion für Einheimische und Besucher, wenn er gelegentlich vollkommen austrocknet und sein Grund als Ort für Fußballturniere dient.

Nicht ohne Grund gilt die Riviera Makarska als eine der schönsten Urlaubsregionen Kroatiens: Bunte Steinhäuser, im Hafen schaukelnde Fischerboote, das schroffe Gebirge Biokovo im Hintergrund, weiße Kieselstrände und klares Meer verleihen der Riviera von Makarska ihren typischen Kolorit. Im Ort Brela befindet sich der traumhafte Strand "Punta Rata", der 2003 zu den 10 schönsten Stränden der Welt gewählt wurde. Vor der Bucht ragt der Brela-Felsen aus dem türkisblauen Wasser - das sagenumwobene Wahrzeichen der Stadt. Etwas mehr Unterhaltung bietet der Strand von Baska Voda. Rund um die langen weißen Kiesstrände, die von Pinien gesäumt sind, gibt es touristische Angebote für Freizeit und Sport. Entlang der Uferpromenade findet man viele Einkaufsmöglichkeiten.

Ebenfalls touristisch gut erschlossen sind Tucepi, Podgora und Gradac im Süden von Mitteldalmatien. Schöne Strände findet man in diesen Orten ebenso wie kulinarische Feinheiten aus der Landesküche nebst kulturellen Veranstaltungen an lauen Sommerabenden. Das kleine Fischerdorf Gradac verfügt über den längsten Strand in der Region. Auf etwa 6 km kann man sich dem puren Badevergnügen in der erfrischenden Adria hingeben. Abends sollte man unbedingt in eines der traditionellen Restaurants einkehren und für die Region typische Speisen wie Fischeintopf nach Neretva-Art oder gegrillten Aal probieren. Grundsätzlich haben Fischspezialitäten an der Riviera Makarska eine lange Tradition, die aus dem früher weit verbreiteten Fischfang resultiert. Noch heute prägen die schaukelnden Fischerboote in den Häfen der Ortschaften das Panorama an der Adria und selbstverständlich wird die Fischerei noch von vielen Familien betrieben. Aus diesem Grund gibt es nicht nur gute Fischrestaurants in der Gegend von Makarksa, sondern auch zahlreiche Veranstaltungen und Festwochen, die dem traditionellen Fischfang gewidmet sind.

Grundsätzlich blickt man in dieser Region auf eine sehr lange Tradition im Tourismus zurück, so dass die Infrastruktur besonders gut ausgebaut ist und es im Sommer-Urlaub in Mitteldalmatien an nichts mangelt. Veranstaltungen und Nachtleben sind vielfältig, ebenso wie die Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitangebote. Ob Wandern, Klettern oder Mountainbiking im Biokovo-Gebirge, Segeln, Tauchen und Baden in der Adria oder Reiten, Radfahren und Beachvolleyball an Land: Urlauber finden vielerorts spannende Angebote für einen abwechslungsreichen Urlaub in Mitteldalmatien.

schließen
Weiterlesen…

Unterregionen

Lage

Insgesamt gefunden: 11

Fotogalerie

Panorama von Split - vom Marjan-Hügel aus
Peristyl im Diokletianpalasti (Split)
Prokurativen und der Platz der Republik (Split)
Platz des Volkes in Split (Narodni Trg)
Glücksbringer - großer Zeh der Statue d. Bischofs Gregors zu Nin (Split)
Das Vestibül im Diokletianpalast von Split. Die einmalige Akustik zieht Gesangschöre an die hier Passanten und Touristen mit ihrem dalmatinischen Klapa-Gesang verzaubern.
Blick auf die Südküste von Dalmatiens Metropole Split. Im Hintergrund die Halbinsel Marjan, Splits Naherholungsgebiet.
Ruinen des römischen Amphitheaters in Solin
die mittelalterliche Festung Klis (Schlüssel Dalmatiens) bei Split ist beliebtes Ausflugsziel für Einhemische und Urlauber. 2015 wurden hier einige Szenen der Erfolgsserie Game of Thrones aufgenommen.
Panorama von Trogir
UNESCO Weltkulturerbe Trogir
Trogir - Uferpromenade die Urlaubsstimmung aufkommen lässt. Im Hintergrund die venezianische Festung Kamerlengo
Westlicher Kathedraleneingang (Domportal) des Meisters Radovan in Trogir
Luftbild von Omis das an der Mündung des idyllischen Flußes Cetina liegt. Im Hintergrund die Riviera von Makarska mit dem Biokovomassiv und die Insel Brac.
Omis - Blick auf die Cetina von der Festung Mirabella
Ausflugsboot ankert im kleinen Hafen von Omis
Herrlicher Strand bei Mimice an der Riviera Omis
Bilderbuch-Bucht Vrulja bei Pisak, zwischen Makarska und Omis
Traumstrand Podrace in Brela bei Makarska
Der berühmte Brela-Felsen ist Wahrzeichen von Brela und zugleich beliebtes Foto- und Postkartenmotiv

Videogalerie

Wieso Best of Croatia ?

  • Bestpreisgarantie
  • Keine Buchungsgebühren
  • Tausende zufriedener Kunden
  • Zahlreiche Objekte mit Direkt-Buchungsoption
  • Intelligente Suchfunktion mit diversen nützlichen Filteroptionen
  • Umfangreicher Reiseführer mit vielen Bildern und Videos auf über 500 Seiten
  • Detaillierter Strandführer mit über 700 Stränden
4.82 / 5.00 of 22 bestofcroatia.eu customer reviews | Trusted Shops