(1)
Über Kroatien

Kroatien steht bei Urlaubern bereits seit einigen Jahren wieder ganz weit oben auf der Liste der Top-Destinationen. Noch bis 1995 befand sich das Land im Kroatienkrieg, der schließlich die lang ersehnte Unabhängigkeit von Jugoslawien brachte. Doch mittlerweile sind von den erbitterten Kämpfen keine Spuren mehr zu sehen. Stattdessen fand eine tiefgreifende Wandlung statt, so dass die Republik Kroatien zum 1. Juli 2013 in die Europäische Union aufgenommen werden konnte. Heute bietet das sonnenverwöhnte Land an der Adria zahlreiche faszinierende Reiseziele, eine reiche, antike Kultur, lebhafte Städte, traumhafte Strände sowie kulinarische Höhepunkte. Kroatischer Wein zählt längst zu den besten der Welt, denn die Trauben gedeihen hervorragend unter der mediterranen Sonne.

 

Geographie und Klima Kroatiens

Die Republik Kroatien ist mit einer Fläche von 56.542 km² nur etwa so groß wie die beiden westdeutschen Bundesländer Hessen und Baden-Württemberg zusammen, hat aber sowohl kulturell wie auch landschaftlich sehr viel zu bieten. Das Land erstreckt sich von den östlichen Ausläufern der Alpen im Nordwesten bis an die im Nordosten verlaufende Donau und das im Südosten angrenzende Montenegro. Die etwa 1800 Kilometer lange Küstenlinie der Adria befindet sich im Süden. Hauptstadt sowie zugleich größte Stadt Kroatiens ist mit etwa 800.000 Einwohnern Zagreb. Die verschiedenen Landesteile unterscheiden sich sowohl in klimatischer wie auch landschaftlicher Hinsicht sehr voneinander. Nordkroatien wie auch Slawonien befinden sich beide in der Pannonischen Tiefebene, die vor allem durch ihr kontinentales Klima geprägt ist. Die Gebirgsregion ist von teilweise schneebedeckten Mittel- und Hochgebirgen geprägt, deren höchste Erhebung die Dinara mit 1831 Metern ist. Direkt am Fuße des Berges befindet sich der Ort Kijevo. Mit ein wenig Glück lassen sich hier in Westeuropa selten gewordene Raubtiere wie Wölfe, Braunbären und auch Luchse beobachten. An der Küste dominiert dagegen

Kroatien steht bei Urlaubern bereits seit einigen Jahren wieder ganz weit oben auf der Liste der Top-Destinationen. Noch bis 1995 befand sich das Land im Kroatienkrieg, der schließlich die lang ersehnte Unabhängigkeit von Jugoslawien brachte. Doch mittlerweile sind von den erbitterten Kämpfen keine Spuren mehr zu sehen. Stattdessen fand eine tiefgreifende Wandlung statt, so dass die Republik Kroatien zum 1. Juli 2013 in die Europäische Union aufgenommen werden konnte. Heute bietet das sonnenverwöhnte Land an der Adria zahlreiche faszinierende Reiseziele, eine reiche, antike Kultur, lebhafte Städte, traumhafte Strände sowie kulinarische Höhepunkte. Kroatischer Wein zählt längst zu den besten der Welt, denn die Trauben gedeihen hervorragend unter der mediterranen Sonne.

 

Geographie und Klima Kroatiens

Die Republik Kroatien ist mit einer Fläche von 56.542 km² nur etwa so groß wie die beiden westdeutschen Bundesländer Hessen und Baden-Württemberg zusammen, hat aber sowohl kulturell wie auch landschaftlich sehr viel zu bieten. Das Land erstreckt sich von den östlichen Ausläufern der Alpen im Nordwesten bis an die im Nordosten verlaufende Donau und das im Südosten angrenzende Montenegro. Die etwa 1800 Kilometer lange Küstenlinie der Adria befindet sich im Süden. Hauptstadt sowie zugleich größte Stadt Kroatiens ist mit etwa 800.000 Einwohnern Zagreb. Die verschiedenen Landesteile unterscheiden sich sowohl in klimatischer wie auch landschaftlicher Hinsicht sehr voneinander. Nordkroatien wie auch Slawonien befinden sich beide in der Pannonischen Tiefebene, die vor allem durch ihr kontinentales Klima geprägt ist. Die Gebirgsregion ist von teilweise schneebedeckten Mittel- und Hochgebirgen geprägt, deren höchste Erhebung die Dinara mit 1831 Metern ist. Direkt am Fuße des Berges befindet sich der Ort Kijevo. Mit ein wenig Glück lassen sich hier in Westeuropa selten gewordene Raubtiere wie Wölfe, Braunbären und auch Luchse beobachten. An der Küste dominiert dagegen das mediterrane Klima mit recht heißen, trockenen Sommern und vielen Sonnentagen. Vor der kroatischen Küste befinden sich etwa 1200 Inseln, wovon allerdings nur 70 bewohnt sind. Die größten Inseln sind  Krk und Cres mit jeweils knapp 406 km². Neben diesen beiden sind touristisch noch die Inseln Losinj, Rab und Pag in der Kvarner Bucht sowie die dalamtinischen Inseln Brac, Hvar, Vis und Korcula von großer Bedeutung. Aufgrund seiner vielen, verstreuten Inseln ist Kroatien ein Paradies für Segler und Bootsbesitzer. Aber auch Badegäste kommen hier voll auf ihre Kosten, denn die kroatische Festlandküste wie auch die Inseln bieten herrliche Badebuchten und saubere Strände, die vielfach mit der blauen Flagge ausgezeichnet wurden. Ein bekanntes Wahrzeichen ist das "Goldene Horn", kroatisch Zlatni rat, ein feiner Kiesstrand, der sich auf der Insel Brac befindet und auf vielen Postkarten abgebildet ist. Zudem gibt es in Kroatien eine lange FKK-Tradition, die noch aus den sozialistischen Zeiten stammt und heute noch intensiv gepflegt wird.

 

UNESCO-Weltkulturerbe

Kroatien blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück. Viele Landesteile, vor allem im Süden, sind bereits vor unserer Zeitrechnung von den Illyrern, später dann von den Griechen besiedelt gewesen. Danach gehörten die kroatischen Landesteile lange Zeit dem römischen Reich an. Dieses kulturelle Erbe ist heute noch sichtbar, u.a. in vielen Ausgrabungsstätten, in Museen, aber vor allem auch in den vielerorts noch erhaltenen Bauwerken. Aus dieser Zeit stammen etwa der Diokletianspalast in Split oder das römische Amphitheater in Pula. Aus jüngerer Zeit stammend, aber ebenso faszinierend sind die Altstädte von Dubrovnik und Trogir. Ebenfalls in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen sind die St.Jakobs-Kathedrale in Sibenik sowie das Bischofsgebäude der euphrasischen Basilika in der Altstadt von Porec. Diese Bauwerke stammen zumeist aus dem 15. und 16. Jahrhundert, als Teile Kroatiens zu Ungarn bzw. zum Reich der Habsburgerdynastie gehörten. Typisch für Kroatien ist die erstaunliche Vielzahl an sakralen Bauten, die sich zum Teil auch in unwegsamen Gebieten befinden. Doch die UNESCO stellt nicht nur Gebäude unter ihren Schutz, sondern auch bemerkenswerte Landschaften. Zum erhaltenswerten Weltnaturerbe gehören u.a. auch die Ebene von Stari Grad auf der Insel Hvar sowie der flächenmäßig größte und mit Abstand sehenswerteste Nationalpark Kroatiens, die Plitvicer Seen.

 

Nationalparks und Naturparks

Kroatien hat eine Reihe landschaftlich sehr reizvoller National- und Naturparks zu bieten, die vielfach von einem dichten Netz an Wander- und Radwegen durchzogen sind. Derzeit gibt es acht Nationalparks und elf Naturparks - für ein Land dieser Größe eine beachtliche Anzahl. Die Nationalparks Plitvicer Seen und Krka waren übrigens auch die Drehorte der beliebten Winnetou-Filme. Vielfältige Klettermöglichkeiten gibt es vor allem im Nationalpark Paklenica, der sich nordöstlich der Stadt Zadar an der Adriaküste befindet. Faszinierend ist auch die "Blaue Grotte" auf der Insel Bisevo bei Vis, eine Höhle, die allgemein zugänglich und heute ein Touristenmagnet ist.

 

Landschaften und touristisch interessante Städte

Die Region Istrien ist eine malerisch gelegene Halbinsel an der nördlichen Adria. Hier scheint die Sonne an weit über 200 Tagen im Jahr, wobei das Klima relativ mild ist. Touristisch interessant sind hier vor allem die Städte Pula, Rovinj, Porec, Medulin, Labin und Motovun. Pula ist die größte Stadt Istriens, hier befindet sich das Archäologische Museum Istriens, ein beeindruckendes Amphitheater sowie der Augustustempel aus römischer Zeit. Motovun ist ein zauberhafter mittelalterlich geprägter Ort im Landesinnern, der sich auf einem hohen Hügel über dem Flusstal der Mirna befindet und unter anderem für seine Trüffel und das alljährlich stattfindende internationale Filmfestival berühmt ist. An der Westküste Istriens liegt Rovinj, eine der schönsten Küstenstädte Kroatiens und attraktives Ziel sowohl für Natur- und Kulturinteressierte. Der Badeort Medulin ist für seine familienfreundlichen Strände und die archäologische Ausgrabungsstätte auf der Halbinsel Vizula bekannt. Ein interessantes Erlebnis ist der Besuch der Grotte Baredine, einem Naturdenkmal bei Porec.

Die Region Kvarner umfasst das Festland und die zugehörigen Inseln rund um die Kvarner Bucht im oberen Teil der Adria. Diese Landschaft ist touristisch vor allem deshalb reizvoll, weil die Anreise von Mitteleuropa sehr zügig von statten geht und sich auf den großen Adria-Inseln Krk, Cres, Losinj, Rab und Pag zudem viele der bedeutendsten Ferienorte befinden. Hier wären in erster Linie das mondäne Opatija zu nennen, gefolgt von Rab und Lopar mit seinem 1,5 km langen Sandstrand (Paradiesstrand), der großen Hafenstadt Rijeka sowie weiteren Urlaubsmagneten wie etwa Baska auf der Insel Krk, Novalja auf der Insel Pag oder Mali und Veli Losinj auf der Insel Losinj. Sehenswert ist auch der Badeort Crikvenica in der Nähe von Rijeka.

Norddalmatien entzückt seine Besucher mit der bezaubernden Schönheit seiner Natur, die in den Nationalparks "Paklenica" im Velebitgebirge und "Krka" mit seinen herrlichen Wasserfällen bewundert werden kann. Auch dem Meeresnationalpark "Kornati" und die Telascica-Bucht sollten Gäste unbedingt einen Besuch abstatten. Die wunderschöne Altstadt von Zadar beherbergt eine Vielzahl an kulturhistorisch bedeutsamen Gebäuden. Die Kathedrale der Stadt Sibenik gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Ruhe und Erholung finden Besucher z.B. in der Kleinstadt Nin nördlich von Zadar. In dieser Region gibt eine Vielzahl schöner Sandstrände.

Auch die Region Mitteldalmatien bietet ihren Besuchern viel Abwechslung. Landschaftlich interessant sind der Gebirgsnaturpark Biokovo oberhalb von Makarska, der idyllische Fluss Cetina bei Omis, der Blaue und der Rote See von Imotski sowie das oftmals raue, aber vielflach üppig bewaldete dalmatinische Hinterland. Keinesfalls versäumen sollte man das spektakulär an der Mündung des Flusses Cetina gelegene ehemalige Piratennest Omis mit seinem ins benachbarte Duce übergreifenden, vier Kilometer langen und flach ins Meer abfallenden Sandstrand. Auf der Insel Brac befindet sich der bekannte Badeort Bol mit dem Strand "Goldenes Horn". Auch Hvar-Stadt auf der gleichnamigen Insel, bekannt für ihre Weinbautradition sowie den Anbau von Lavendel, zieht alljährlich tausende Besucher an.

In Süddalmatien locken die Perle der Adria, so wird das Unesco-Juwel Dubrovnik auch genannt, die Geburtsstadt des berühmten Weltreisenden Marco Polo - das mittelalterliche Korcula auf der gleichnamigen Insel, sowie die mittelalterliche Festungsstadt Ston in der die längste noch erhaltene Befestigungsmauer Europas beheimatet ist. Auf der Halbinsel Peljesac werden hervorragende Weine gekeltert. An Naturschönheiten hat die Region die Elaphiten vor Dubrovnik sowie den Nationalpark Mlijet auf der gleichnamigen Insel zu bieten. Natürlich ist die genannte Auflistung sehr unvollständig und benennt lediglich die touristischen Highlights Kroatiens.

 

Anfahrt und Anbindung an den Westen

Nach Kroatien kommt man am besten und schnellsten mit dem Flugzeug. Internationale Flughäfen gibt es in Zagreb, Split, Dubrovnik, Zadar, Rijeka, Pula, auf der Insel Brac und in Osijek. An allen Flughäfen gibt es die Möglichkeit, sich günstig für die Dauer des Urlaubs einen Mietwagen zu nehmen. Das Autobahnnetz befindet sich derzeit zwar noch im Ausbau, doch reicht die Autobahn im Süden inzwischen bis nach Ploce, das ein Stück südlich der Riviera von Makarska liegt, so dass auch eine schnelle Anreise mit dem Auto zu den allermeisten Zielen problemlos möglich ist.

schließen
Weiterlesen…

Lage

Fotogalerie

Omiš -  Rafting, Canyoning, Paragliding, Kayaking oder doch nur faulenzen am 3 km  langen Sandstrand von Duće
Brela-Felsen - Wahrzeichen von Brela in Dalmatien
Der Strand Berulia am Übergang von Brela nach  Baška Voda bei Makarska. Im Hintergrund das imposante Biokovo-Massiv
Der Rote See von Imotski in Mitteldalmatien - Ein Naturwunder das seinesgleichen sucht
Panorama von Split vom Hausberg Marjan aus gesehen
Trogir - ein malerisches Städtchen in Insellage unter dem Schutz der UNESCO im Herzen Dalmatiens
Märchenhafte schöne Bucht Stiniva auf der Insel Vis
Traumhafter Strand bei Mimice an der Riviera von Omis (Mitteldalmatien)
Der beliebte Ferienort Biograd na Moru in Norddalmatien zieht viele Nautiker an und bietet schöne Strände
Die Steilklippen im Naturpark Telašćica im Süden der Insel Dugi otok. Im Hintergrund: die Inselgruppe der Kornaten
Das idyllisch gelegene Novigrad bei Zadar in Norddalmatien
Herrlich türkisfarbenes Meer am Strand Podvrške auf der Insel Murter in Norddalmatien
Das malerische Primosten liegt auf einer kleinen ehemaligen Insel und gehört zu den meistfotografierten Ortschaften Kroatiens
Die St. Jakob Kathedrale in Sibenik steht aufgrund ihrer einzigartigen Bauweise unter dem Schutz der UNESCO
Festung St. Michael mitten in Sibenik - Norddalmatien
Die Festung St. Nikolaus  bei Šibenik liegt an der Mündung des Flusses Krka in die Adria
das Malerische Küstendorf Tribunj bei Vodice in Norddalmatien
Der imposante Wasserfall Skradinski Buk im Nationalpark Krka bei Sibenik. Wo könnte man herrlicher baden?
Luftbild der Altstadt von Zadar. Im Hintergrund die Insel Ugljan
Der Gruß an die Sonne an der Uferpromenade von Zadar in Norddalmatien gehört zu den neueren Sehenswürdigkeiten der Stadt

Videogalerie

Wieso Best of Croatia ?

  • Bestpreisgarantie
  • Keine Buchungsgebühren
  • Tausende zufriedener Kunden
  • Zahlreiche Objekte mit Direkt-Buchungsoption
  • Intelligente Suchfunktion mit diversen nützlichen Filteroptionen
  • Umfangreicher Reiseführer mit vielen Bildern und Videos auf über 500 Seiten
  • Detaillierter Strandführer mit über 700 Stränden
4.92 / 5.00 of 25 bestofcroatia.eu customer reviews | Trusted Shops