(1)
Insel Rab

Insel Rab - die grün bewaldete kroatische Perle in der Adria

Rab, eine Insel in der Kvarner-Bucht in Kroatien, verdankt ihren Namen vermutlich dem illyrischen Wort "Arb", das die Bedeutung "grün bewaldet" hat. Tatsächlich ist die Oberfläche fast zur Hälfte von Wald bedeckt.

Das Fleckchen Erde im nördlichen Teil der Adria ist 22 Kilometer lang, 91 Quadratkilometer groß und zählt rund 9.500 Einwohner. Die größte Ortschaft der überwiegend verkarsteten Insel ist Rab, der höchste Gipfel mit einer Höhe von 408 Metern der Bergrücken Kamenjak, der die nördlich gelegene Halbinsel Lopar vom Rest der Insel trennt und einen herrlichen Blick auf die Stadt Rab bietet. Auf einer weiteren Halbinsel im Westen liegt der Wald Kalifront. Es handelt sich dabei um einen der letzten Eichenhaine des Mittelmeerraums, der zum Wandern und Erkunden der Flora und Fauna der Insel einlädt - ideal für Familien mit Kleinkindern. Auf Rab gibt es auch ca. 300 Quellen, von welchen einige für die Trinkwasserversorgung auf der Insel genutzt werden. Mildes Klima herrscht hier das ganze Jahr über, die Winter sind mild mit Temperaturen, die selten unter null Grad sinken, die Sommer mäßig warm. Die Anreise erfolgt in der Regel über die Fähre Jablanac-Misnjak im Südosten der Insel, oder über die Fähre Valbiska-Lopar von der benachbarten Insel Krk aus, im Nordwesten.

Der Legende nach wurde San Marino (in Lopar) im Jahr 301 vom Steinmetz Marino gegründet, somit stellt diese Ortschaft eine der ältesten Ansiedlungen in der Region dar. Im Jahr 1936 badeten in einer der Buchten der Insel mit behördlicher Genehmigung der damalige britische Herrscher Eduard VIII. und seine Geliebte und spätere Gemahlin Wallis Simpson nackt in der Adria. Während des italienischen Faschismus wurde auf der Insel das Konzentrationslager Kampor betrieben. Der Schutzpatron von Rab ist der Heilige Christophorus, dessen Schädel auf der Insel als heilige Reliquie verehrt wird. Ihm zu Ehren finden jedes Jahr im Juli Ritterspiele auf

Insel Rab - die grün bewaldete kroatische Perle in der Adria

Rab, eine Insel in der Kvarner-Bucht in Kroatien, verdankt ihren Namen vermutlich dem illyrischen Wort "Arb", das die Bedeutung "grün bewaldet" hat. Tatsächlich ist die Oberfläche fast zur Hälfte von Wald bedeckt.

Das Fleckchen Erde im nördlichen Teil der Adria ist 22 Kilometer lang, 91 Quadratkilometer groß und zählt rund 9.500 Einwohner. Die größte Ortschaft der überwiegend verkarsteten Insel ist Rab, der höchste Gipfel mit einer Höhe von 408 Metern der Bergrücken Kamenjak, der die nördlich gelegene Halbinsel Lopar vom Rest der Insel trennt und einen herrlichen Blick auf die Stadt Rab bietet. Auf einer weiteren Halbinsel im Westen liegt der Wald Kalifront. Es handelt sich dabei um einen der letzten Eichenhaine des Mittelmeerraums, der zum Wandern und Erkunden der Flora und Fauna der Insel einlädt - ideal für Familien mit Kleinkindern. Auf Rab gibt es auch ca. 300 Quellen, von welchen einige für die Trinkwasserversorgung auf der Insel genutzt werden. Mildes Klima herrscht hier das ganze Jahr über, die Winter sind mild mit Temperaturen, die selten unter null Grad sinken, die Sommer mäßig warm. Die Anreise erfolgt in der Regel über die Fähre Jablanac-Misnjak im Südosten der Insel, oder über die Fähre Valbiska-Lopar von der benachbarten Insel Krk aus, im Nordwesten.

Der Legende nach wurde San Marino (in Lopar) im Jahr 301 vom Steinmetz Marino gegründet, somit stellt diese Ortschaft eine der ältesten Ansiedlungen in der Region dar. Im Jahr 1936 badeten in einer der Buchten der Insel mit behördlicher Genehmigung der damalige britische Herrscher Eduard VIII. und seine Geliebte und spätere Gemahlin Wallis Simpson nackt in der Adria. Während des italienischen Faschismus wurde auf der Insel das Konzentrationslager Kampor betrieben. Der Schutzpatron von Rab ist der Heilige Christophorus, dessen Schädel auf der Insel als heilige Reliquie verehrt wird. Ihm zu Ehren finden jedes Jahr im Juli Ritterspiele auf Rab (Rabska Fjera) statt, die auch bei Touristen sehr beliebt sind.

22 Sandstrände in Lopar machen die Halbinsel im Norden zu einem beliebten Ausflugsziel, vor allem der 1,5 km lange, feinsandige und flach ins Meer abfallende Paradiesstrand in Lopar - ideal für Familien mit Kleinkindern - lädt zum Baden und Sonne tanken ein. Hier kann man einen FKK Strand besuchen, die herrliche Natur lädt außerdem zum Wandern und Radfahren ein. Auch ein Urlaub mit Hund ist möglich.

Neben Rab-Stadt, eine schon seit vorchristlicher Zeit existierende Hafenstadt mit rund 1.600 Einwohnern an der Südwestküste der Insel, können Barbat, Banjol, Palit, Kampor, Supetarska Draga, Lopar und San Marino besucht werden - es handelt sich dabei um idyllische Dörfer mit viel natürlichem Charme und kleinen netten Lokalen, die im Familienurlaub zum Verweilen einladen. 

Ein weiteres interessantes Ausflugsziel ist Rijeka, die Hauptstadt der Kvarner-Region sowie die vorgelagerte Insel Goli Otok, ein ehemaliges Strafgefangenenlager. Das Hochsicherheitsgefängnis, das dort steht, wurde häufig als "Titos KZ" bezeichnet und diente der Unterbringung politischer Gefangener. Wer sich im Urlaub auf Rab auch Sehenswürdigkeiten außerhalb der Insel Rab ansehen möchte, macht einen Bootsausflug oder nimmt die Fähre zur Insel Krk oder die Fähre zum Festland.


Anreise

Gleich vier unterschiedliche Routen verbinden die Urlaubsinsel Rab mit anderen Teilen Kroatiens. Die am häufigsten genutzte Verbindung ist sicherlich die Autofähre der Reederei Rapska plovidba zwischen Stinica bei Jablanac auf dem Festland und Misnjak (Rab). Lediglich etwa 18 Minuten dauert die günstige Überfahrt. Im Juli und August verkehren die Schiffe zwischen 4 und 24 Uhr stündlich, in den Wintermonaten zumindest 13 Mal am Tag. Dieselbe Reederei bietet auch regelmäßige Fährverbindungen mit dem Motorboot Maslina zur Insel Pag an. Dienstags, donnerstags und freitags legt das Taxi-Boot 3 Mal täglich in Rab ab und erreicht Lun auf Pag nach kurzer Überfahrt. Montags, mittwochs und an den Wochenenden verkehrt das Boot nur einmal pro Tag.

Mit der Personenfähre der Reederei LNP ist Lopar auf Rab mit Valbiska auf der Insel Krk verbunden. Täglich legen zwei Boote in jede Richtung ab und erreichen ihr Ziel nach etwa 90 Minuten Fahrt. Empfehlenswert ist diese Verbindung vor allem für Urlauber ohne Auto, die damit schnell den internationalen Flughafen oder die Region Rijeka erreichen. Dieselbe Strecke wird auch von einer Autofähre der Linie 338 bedient, die in der Hochsaison zwischen Mai und September vier Mal täglich zwischen Rab und Krk pendelt, aber ein wenig langsamer (ca. 30 Minuten) als die Personenfähre ist. Ein Katamaran der Reederei Jadrolinija verbindet Rab mit Rijeka ohne den Zwischenstopp auf Krk. Das Schiff verkehrt zwischen Ende Mai und Ende September einmal pro Tag und benötigt für die Tour Rab-Rijeka etwa 1 Stunde 45 Minuten. Wer die gesamte Route von Rijeka via Rab bis nach Novalja auf Pag abfährt, benötigt dafür etwa 2 Stunden 40 Minuten.

schließen
Weiterlesen…

Orte

Lage

Insgesamt gefunden: 1

Wieso Best of Croatia ?

  • Bestpreisgarantie
  • Keine Buchungsgebühren
  • Tausende zufriedener Kunden
  • Zahlreiche Objekte mit Direkt-Buchungsoption
  • Intelligente Suchfunktion mit diversen nützlichen Filteroptionen
  • Umfangreicher Reiseführer mit vielen Bildern und Videos auf über 500 Seiten
  • Detaillierter Strandführer mit über 700 Stränden
4.77 / 5.00 of 26 bestofcroatia.eu customer reviews | Trusted Shops