(0)

Nationalparks in Kroatien

Wer erinnert sich nicht gerne an die atemberaubend schönen Naturlandschaften aus den deutschen Karl-May-Verfilmungen rund um Apachen-Häuptling Winnetou und seinen Blutsbruder Old Shatterhand? Die spannendsten Szenen spielten meist vor einer unglaublichen Kulisse aus blaugrünem Wasser, zerklüfteten Felsen und beeindruckenden Wasserfällen. Wer diese Landschaften einmal selbst erleben möchte, braucht dazu nicht in die USA reisen. Es genügt, sich die Nationalparks Kroatiens näher anzusehen, denn in gleich mehreren von ihnen wurden die berühmten Filme gedreht - und es war vor allem die Landschaften, welche die Winnetou-Filme zu wahren Straßenfegern machte.

 

Mehr als sechs Jahrzehnte - die ältesten Nationalparks Kroatiens

Im Jahr 1949 wurden die ersten beiden - und wohl bekanntesten - Nationalparks Kroatiens gegründet: der Nationalpark Plitvicer Seen und der Nationalpark Paklenica. Die Plitvicer Seen waren eines der ersten Weltnaturdenkmäler der UNESCO. Zahlreiche kleinere und größere Wasserfälle, die von zerklüfteten Kalksteinfelsen in viele türkisfarbene Seen hinabstürzen, machen diesen Nationalpark unvergleichlich. Es ist nicht verwunderlich, dass gerade diese Landschaft die Filmkulisse für die Karl-May-Filme der 1960er Jahre bildete. Zahlreiche Besucher sind jedes Jahr aufs Neue von der unvergleichlichen Schönheit der Natur begeistert. Ähnlich verhält es sich mit der "kleinen Hölle", denn nichts anderes heißt Paklenica. Dieser Nationalpark besticht vor allem durch seine rauen Karstfelsen, die sich zu steilen Schluchten auftürmen. Hier ist ein Paradies für Wanderer, Bergsteiger und Felskletterer.

 

Risnjak und Mljet - zwei Nationalparks auf der Nord-Südachse

Zu Beginn der 1960er Jahre kamen zwei weitere Nationalparks in Kroatien hinzu. 1959 wurde der am nordwestlichen Zipfel Kroatiens gelegene Nationalpark Risnjak gegründet. Hierbei handelt es sich um einen Nationalpark oben in den Bergen, wo die Alpen in das Dinarische Gebirge übergehen. Da in dieser Gebirgslandschaft Luchse beheimatet sind, erhielt der Nationalpark seinen Namen vom kroatischen Wort "Ris", das für Luchs steht. In gut 1500 Metern Höhe auf dem Gipfel des Veliki Risnjak hat der Wanderer bei optimalen Wetterbedingungen einen herrlichen Ausblick über die Kvarner Bucht. Nur ein Jahr später kam 1960 der Nationalpark Mljet in Süddalmatien hinzu. Die Insel Mljet ist der Region um Dubrovnik vorgelagert und zeichnet sich vor allem durch seine opulente Vegetation aus. Tiefe, satte Wälder und kleinere Mediterrane Pflanzen bieten dem Betrachter ein echtes Naturerlebnis.

 

Brijuni, Krka und Kornaten - Naturschönheiten und Kulturreichtum

Im Laufe der 1980er Jahre kamen drei weitere kroatische Nationalparks hinzu. Den Anfang machte der Nationalpark Kornaten, der 1980 gegründet wurde, gefolgt vom Nationalpark Brijuni aus dem Jahr 1983 und Krka, was 1985 zum Nationalpark erklärt wurde. Bei den Kornaten handelt es sich um ein unbesiedeltes Inselarchipel bei Sibenik in Dalmatien. Hier findet man noch unberührte Natur, weil hier der Mensch noch nicht seine Spuren hinterlassen hat. Beliebt sind die Kornaten bei Wassersportlern, die dort für einen kurzen Moment Ruhe in einer authentischen Natur finden. Ebenfalls zur Region um Sibenik gehört der Nationalpark Krka. Dieser Nationalpark ist bei den Besuchern vor allem wegen seiner acht Wasserfälle sehr beliebt. Auch diese Wasserfälle dienten teilweise als Filmkulisse für die Winnetou-Filme. Der Nationalpark Brijuni umfasst die Brijuni Inseln vor Istrien, das sich durch seine Nachbarschaft zu Italien auszeichnet. Hier am nördlichen Punkt der kroatischen Adria, bevor sie über die Biegung in die italienische übergeht, erwarten den Besucher traumhafte Landschaften, eine reichhaltige Kultur und viele Ausgrabungen.

 

Nördlicher Velebit - der jüngste der kroatischen Nationalparks

1999 erst wurde er gegründet, der Nationalpark Nördlicher Velebit. Er gehört zum Velebit-Gebirge, das - wie nahezu alle kroatischen Gebirge - aus zerklüfteten Karstgestein besteht. Auf etwa 109 Quadratkilometer rund um den Gipfel findet der Wanderer einen botanischen Garten mit einem unglaublichen Artenreichtum aus Fauna und Flora. Der Nationalpark Nördlicher Velebit zählt zu den schönsten Wanderrouten Kroatiens und ist deshalb bei Wanderern sehr beliebt. Wer einmal durch den Nationalpark Nördlicher Velebit gewandert ist, wird zwangsläufig zu einem echten Fan dieser bezaubernden Landschaft.

Neben den 8 kroatischen Nationalparks gibt es noch 11 weitere geschütze Landschaften. Die kroatischen Naturparks werden in einer eigenen Rubrik beschrieben.

Nationalpark Plitvicer Seen Nationalpark Plitvicer Seen
Nationalpark Brijuni-Inseln Nationalpark Brijuni-Inseln
Nationalpark Krka Nationalpark Krka
Nationalpark Kornati Nationalpark Kornati
Nationalpark Paklenica Nationalpark Paklenica
Nationalpark Mljet Nationalpark Mljet
Nationalpark Nördlicher Velebit Nationalpark Nördlicher Velebit
Nationalpark Risnjak Nationalpark Risnjak

Lage

Insgesamt gefunden: 8

Wieso Best of Croatia ?

  • Bestpreisgarantie
  • Keine Buchungsgebühren
  • Tausende zufriedener Kunden
  • Zahlreiche Objekte mit Direkt-Buchungsoption
  • Intelligente Suchfunktion mit diversen nützlichen Filteroptionen
  • Umfangreicher Reiseführer mit vielen Bildern und Videos auf über 500 Seiten
  • Detaillierter Strandführer mit über 700 Stränden
4.75 / 5.00 of 20 bestofcroatia.eu customer reviews | Trusted Shops